Hypnose, ist das Bewusstlosigkeit?

Startseite/Hypnose und Trance/Hypnose, ist das Bewusstlosigkeit?

Hypnose, ist das Bewusstlosigkeit?

Auf gar keinen Fall!

“Ich war schon ‘mal zur Hypnose, aber das hat scheinbar nicht richtig funktioniert, denn ich habe alles mitbekommen.” Das haben mir schon manche Klienten im Erstgespräch geantwortet. Und auf meine Frage, wie sie sich denn Hypnose vorstellen, kam dann eine Antwort so in Richtung: “Na tiefer Schlaf. Und wenn ich wach werde, ist mein Problem weg.”

Tja, wollen Sie das wirklich? Wollen Sie wirklich die Kontrolle abgeben? Assoziieren Sie wirklich das Vorgehen in Hypnose-Shows mit dem Phänomen Hypnose zum Nutzen des Menschen? Zum Glück haben in den letzten Jahren sachliche Beiträge im Fernsehen und im Internet viel zur Aufklärung beigetragen.

Die Annahme, Hypnose sei so etwas wie Bewusstlosigkeit, hat sich in den Köpfen vieler Leute offenbar festgesetzt.

Also – Hypnose ist NICHT Bewusstlosigkeit. Auch in Trance ist Ihnen zu jeder Zeit voll bewusst, was abläuft. Manchmal fragt man sich, warum man im Trance-Zustand gerade diese oder jene Antwort gegeben hat. Es sind zugegeben, manchmal scheinbar recht ausgefallene Ideen, auf die man da kommt. Grund dafür ist, dass in der Hypnose das Unterbewusstsein die Führung übernimmt und das sonst so dominante Bewusstsein in den Hintergrund tritt. Aber eben nur in den Hintergrund, nicht weg.

Oft erzählen Versuchskaninchen nach einer Hypnose-Show, dass sie sich an nichts mehr erinnern können. In diesem Fall hat der Hypnotiseur sich eines hypnotischen Phänomens bedient: Er hat Amnesie (Vergessen) suggeriert. Das Versuchskaninchen hat dann diese Suggestion offenbar gerne angenommen. Übrigens –  Suggestion bedeutet soviel wie “Vorschlag”. Und nehmen Sie jeden Vorschlag an, den Ihnen jemand macht?

Derartige Amnesien sind sehr oberflächlich und können innerhalb von Sekunden wieder rückgängig gemacht werden. Gerade darin liegt auch ein großes Potenzial und Anwendungsgebiet der Hypnose: Vergessenes (oder besser: vergessen Geglaubtes) aufdecken oder rekonstruieren.

Mit anderen Worten: in kürzester Zeit kann der Proband dazu gebracht werden, dass er von A bis Z alles beschreibt, was während der Show, d.h. während der Hypnose, abgelaufen ist.

2012-11-26T16:21:23+00:00 Dezember 30th, 2010|Hypnose und Trance|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar